Verbraucherwille findet Mehrheit im EP

Veröffentlicht am 06.07.2011, 11:36 Uhr     Druckversion

Ulrike Rodust Mitgliedstaaten dürfen Anbau gentechnisch veränderter Organismen verbieten

Straßburg: Das Europäische Parlament hat am Dienstag über einen Gesetzesvorschlag der Europäischen Kommission abgestimmt, der den Mitgliedstaaten die Möglichkeit gibt, den Anbau von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) auf ihrem Gebiet zu verbieten.
„Gentechnisch veränderte Organismen gehören meiner Ansicht nach nicht auf europäische Äcker, deshalb wäre es mir natürlich am liebsten, wir könnten Europa zur GVO-freien Zone erklären“, kommentierte die agrarpolitische Sprecherin der deutschen Sozialdemokraten, Ulrike Rodust, das Ergebnis der Plenarabstimmung in Straßburg.

„Ich begrüße den jetzt verabschiedeten Bericht des Umweltausschusses, der den Mitgliedsstaaten viele Möglichkeiten der Begründung an die Hand gibt, den Anbau von GVOs auf ihrem Territorium verbieten zu dürfen“, so Rodust.

Jetzt wünsche sie sich von allen Mitgliedsstaaten, dass sie sich gegen den GVO Anbau entschieden, erklärte die SPD-Politikerin: „Es gibt viel zu viele bisher nicht einschätzbare Risiken, die mit der Grünen Gentechnik zusammenhängen. Das wollen und können wir den Bürgerinnen und Bürgern Europas nicht zumuten.“

Homepage: Ulrike Rodust, MdEP


Kommentare
Keine Kommentare
DerYouTube-Kanal der SPD