Unser Mann in Berlin

Matthias Ilgen, MdB

 

Unsere Frau in Brüssel

Unsere Frau in Brüssel - Ulrike Rodust

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/67/Logo_Reichsbanner_2013.jpg/220px-Logo_Reichsbanner_2013.jpg

Startseite des SPD-Kreisverbandes Nordfriesland

SPD stellt sich neu auf: Matthias Ilgen ist Kreisvorsitzender

Matthias Ilgen ist neuer SPD-Kreisvorsitzender

Am vergangenen Samstag hat die SPD Nordfriesland auf ihrem außerordentlichen Parteitag in Bredstedt den nordfriesischen Bundestagsabgeordneten Matthias Ilgen (Husum) mit 90% der Delegiertenstimmen zum neuen Kreisvorsitzenden der Partei gewählt. Der frisch gewählte Vorsitzende dankte nach seiner Wahl seinen Genossen für die breite Unterstützung und erklärte, dass die CDU im Kreis kein Abo auf die Macht gewonnen habe: „Lasst uns gemeinsam anpacken und die Arbeit unserer aktiven Ortsvereine besser unterstützen und sie weiter ausbauen. Mit Blick auf den Abstand zur CDU bei den Wahlen in den letzten zehn Jahren sage ich: Wer kämpft, kann verlieren – aber wer nicht kämpft, der hat schon verloren.“, gab sich Ilgen kämpferisch.

Die Partei versammelte sich auch geschlossen hinter den weiteren nachgewählten Vorstandsmitgliedern und blickt nun mit hohen Erwartungen in die Zukunft. Die Föhrer Ortsvereinsvorsitzende Annemarie Linneweber wurde zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Bernd Börensen, Vorsitzender des Ortsvereins Breklum, ist neuer Schriftführer, sein Stellvertreter wurde Nico Hamkens (Uelvesbüll). Neue Schatzmeisterin wird Inge Zimmermann (Husum). Auch die Jusos konnten nicht nur inhaltlich mit Anträgen auf sich aufmerksam machen: Der 20-jährige Jan-Hannes Schäfer (Leck) wurde als Beisitzer gewählt. Silke Johannsen (Husum) vervollständigt den neuen Vorstand ebenfalls als Beisitzerin.

Zuvor hatte der stellvertretende Kreisvorsitzende Carsten F. Sörensen den Parteitag eröffnet und die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder sowie die langjährige nordfriesische SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Gitta Trauernicht verabschiedet. Sörensen betonte in seiner Rede den sozialdemokratischen Grundwert Solidarität: „Das ist zwar ein Fremdwort, darf aber gerade für uns kein Fremdwort sein! Auf Deutsch heißt Solidarität: Füreinander einstehen. Darauf sind wir alle angewiesen, um zusammen mit unseren gebündelten Stärken für die Menschen hier in Nordfriesland politisch zu wirken!“

In verschiedenen jeweils mit großer Mehrheit beschlossenen Anträgen nimmt der SPD-Kreisparteitag Stellung zu aktuellen und grundsätzlichen politischen Problemen, so zum Beispiel zu dem vom Landtag beschlossenen neuen Finanzausgleichsgesetz (FAG). Der Parteitag forderte im Gegenzug „die umgehende und ungekürzte Weiterleitung der Entlastung der Kommunen durch den Bund“ ebenso wie eine zügige Regelung der Finanzierungen der Schulbegleitung und der Eingliederungshilfen.

In weiteren Anträgen wird die SPD-Landtagsfraktion aufgefordert, sich für eine wirtschaftlich sinnvolle Verwendung des Lecker Flugplatzgeländes ebenso einzusetzen wie für eine Förderung der „Bürgerbusse“ nach dem Modell in Ladelund. Die Einrichtung einer Gymnasialstufe an der Gemeinschaftsschule Bredstedt wie auch an anderen geeigneten Schulstandorten des Kreisgebietes bleibt weiterhin erklärtes bildungspolitisches Ziel der Kreis-SPD. Einem Antrag der Jusos folgend spricht sich die SPD überdies gegen eine Privatisierung des Rettungswesens im Kreis aus.

Veröffentlicht von AfB Schleswig-Holstein am: 27.02.2015, 21:47 Uhr (17 mal gelesen)
[Bildung]
AfB Stormarn gegründet

Innerhalb der SPD-Kreisverband Stormarn wurde kürzlich im Beisein der Kreisvorsitzenden Susanne Danhier und dem bildungspolitischen Sprecher der SPD‑Landtagsfraktion Martin Habersaat die Arbeitsgemeinschaft für Bildung der SPD‑Stormarn gegründet, die sich monatlich treffend u.a. den wichtigen bildungspolitischen Themen Stormarns zuwenden wird.

 
Veröffentlicht von SPD-Flensburg am: 24.02.2015, 08:33 Uhr (200 mal gelesen)
[Stadtentwicklung]
Die SPD Flensburg hatte am vergangenen Sonnabend zu einer öffentlichen Diskussion über die Zukunft des Hafenostufers eingeladen. Gestartet wurde die Veranstaltung mit zwei Impulsreferaten. Der Regierungsbaumeister und ehemaliger Kieler Bürgermeister Ronald Klein-Knott warb dafür, sich auf die Qualitäten des Flensburger Hafens zu konzentrieren und den Hafen als Teil der Stadt zu sehen und immer mit der Stadt gemeinsam zu entwickeln. Im Vergleich mit anderen Projekten stellte er dar, welche Bedeutung der Beteiligung aller von der Entwicklung Betroffenen ist.

 
Veröffentlicht von SPD-Umweltforum am: 18.02.2015, 19:21 Uhr (1907 mal gelesen)
[Europa]
Im Jahr 2014 hat sich die SPD in Schleswig-Holstein auf verschiedenen Ebenen von Ortsvereinen bis zum Parteivorstand und dem Landesparteitag intensiv mit den geplanten transatlantischen Abkommen, besonders mit TTIP, beschäftigt. Dabei überwog die Sorge vor den Risiken von TTIP. Mindestanforderungen an den Vertrag wurden formuliert und eine Einschränkung des Regelungsbereiches bzw. ein Stopp der Verhandlungen gefordert.

 
Veröffentlicht von SPD-Schleswig-Flensburg am: 16.02.2015, 14:27 Uhr (433 mal gelesen)
[SPD]
Der KV Schleswig-Flensburg hatte auf der diesjährigen Klausur am 13. und 14. Februar Christianslyst, das Schullandhaus der dänischen Minderheit, als Tagungsort gewählt. 

 
Veröffentlicht von SPD-Flensburg am: 13.02.2015, 12:28 Uhr (350 mal gelesen)
[Gleichstellung]
Die Schwusos SH und die SPD Flensburg begrüßen den Beschluss  der Flensburger Ratsversammlung dem Bündnis gegen Homophobie in Schleswig-Holstein  beizutreten und die "Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt" zu unterzeichnen. Dazu hatten die Ratsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, SSW, Die Linke, FDP, WiF und SPD am 15.01.2015 einen gemeinsamen Antrag eingebracht, der nun in der Ratsversammlung zur Abstimmung stand.

 
Veröffentlicht von SPD-Flensburg am: 05.02.2015, 11:59 Uhr (420 mal gelesen)
[Allgemein]
Die Entwicklung des Flensburger Hafens ist Gegenstand vieler aktueller Diskussionen. Die Flensburger SPD lädt ein zu einem Workshop, auf dem die unterschiedlichen Interessen mit einander abgewogen und zu einem Gesamtkonzept entwickelt werden können.

 
Veröffentlicht von SPD-Schleswig-Flensburg am: 01.02.2015, 13:21 Uhr (659 mal gelesen)
[SPD]
Zum diesjährigen Neujahrsempfang des SPD-Kreisvorstandes und der SPD-Kreistagsfraktion Schleswig-Flensburg begrüßte der SPD-Fraktionsvorsitzende Ingo Degner im Bürgersaal des Kreistages in Schleswig viele Bürgermeister, den Kreistagspräsidenten, MdL Simone Lange aus dem KV Flensburg, MdL Birte Pauls, Carsten F. Sörensen aus Nordfriesland und viele Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Gesellschaft des Kreises. 

 
Veröffentlicht von AfB Schleswig-Holstein am: 01.02.2015, 09:50 Uhr (704 mal gelesen)
[Bildung]
Ulf Daude, Landesvorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Bildung, und Alexander Wagner, Mitglied im SPD-Landesvorstandes S-H zur Initaitive der FDP:

“Mit der am Samstag startenden Initiative der FDP zur verbindlichen Vergabe von Noten an Grundschulen möchten sich die Freidemokraten zwei Jahre vor der nächsten Landtagswahl selbst zur außerparlamentarischen Bewegung machen. Dabei ist die Forderung nach einer Notenvorschrift für Grundschulen alles andere als ein Ausdruck eines freien, liberalen Weltbildes
 
Veröffentlicht von SPD-Umweltforum am: 24.01.2015, 17:57 Uhr (4512 mal gelesen)
[Europa]
Mitte Dezember hat sich Eckart Kuhlwein, Geschäftsführer des umWeltforums in einem offenen Brief an den SPD Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel gewandt. Er beklagt darin,  wie die erlebte Wirklichkeit bei den Verhandlungen zu den Freihandelsabkommen TTIP und CETA und das Europawahlprogramm der SPD aus dem Jahre 2014 nicht mehr in Übereinstimmung zu bringen sind.

 
Veröffentlicht von Ulrike Rodust, MdEP am: 22.01.2015, 10:28 Uhr (5023 mal gelesen)
[Europa]
Die Fischer in der Ostsee können sich auf ein Ende der Fangtageregelung freuen. Mit dem Mehrjahresplan zur Befischung von Dorsch, Hering und Sprotte, der derzeit in Brüssel verhandelt wird, wird endlich die von den Fischern lange kritisierte Fangaufwandsregelung aufgehoben. „Bisher wurde den Ostseefischern nur eine bestimmte Anzahl an Fangtagen zugebilligt. Wem es nicht gelang, innerhalb dieser Tage seine Quote zu fischen, der hatte schlicht Pech“, erläutert die Berichterstatterin für die Reform der gemeinsamen Fischereipolitik un
 

274327 Aufrufe seit Juli 2001        
Kreis-Geschäftsstelle

SPD-Kreisverband NF 

SPD-Bürgerbüro
Schlossgang 1

25813 Husum

Tel: 04841-3334
Fax: 04841-2270
 
 
Bürozeiten:
Montag , Mittwoch, Donnerstag 
10 -16 Uhr
Arbeitsgemeinschaften

Vorsitzender: Siegfried Mollenhauer
Kontakt über Kreisverband

Links
Netzwerk "Selbst aktiv" 
Behinderte Menschen
in der SPD

Ansprechpartner:
Rolf-Dieter Oster

Download


Kostenlos downloaden